AUSZUG aus dem Buch SEELENFIGUREN – Orientierungen zur Psychotherapie

von Norbert Krennmair ERSCHEINT 2015 im SIP Verlag

Psychotherapie – was ist das ?

„Manche Worte kann der Mensch sich selbst nicht sagen.“

PGA Leitidee

Psychotherapie als moderne Seelenbehandlung wird von gut ausgebildeten Experten mit wissenschaftlichen Instrumenten und Methoden auf der Basis unterschiedlicher Menschen und ihrer Lebenserfahrung durchgeführt.

Jeder Psychotherapeut hat als Mensch andere Erfahrungen, Möglichkeiten und Zugänge, sowie Grenzen. Es besteht also eine freie und große Wahlmöglichkeit zwischen den ….tausend Experten, die in freien Praxen oder in verschiedenen Organisationen wie PGA, Caritas, ProMente etc. kostenfreie Psychotherapie anbieten oder noch mehr für Menschen, denen ihre seelische Gesundheit etwas wert ist, und die es sich gerade leisten können.

Wenn man Psychotherapie ganz einfach betrachtet, gibt es einige Zugangsprobleme.

Erstens, die Bereitschaft Unterstützung anzunehmen, was gerade für Männer immer noch sehr schwierig ist. Männer brauchen laut Untersuchungen vom Ausbruch der Krise bis sie sich helfen lassen sieben Jahre, da ist natürlich oft schon zuviel passiert und der Weg heraus aus dem Leiden hin zu sich Selbst, ist dementsprechend länger.

Zweitens, der Zugang zur Gesundheitsversorgung. Man muss oft, wenn man endlich bereit ist, mit langen Wartezeiten oder hohen Kosten (bei selbstbezahlter Psychotherapie) rechnen.

Drittens, ist es für Laien eine hohe Kunst, den richtigen Psychotherapeuten zu finden. Da ist natürlich eine gute Empfehlung oder die Erfahrung von anderen oder einfach die räumliche Nähe ein Kriterium.

Wenn man mal die Überwindung geschafft hat, etwas zu tun – der Anfang ist ja bekanntlich die Hälfte des Ganzen- und die Suche einschließlich Wartezeit geschafft hat und in „sicheren“ Händen ist, dann könnte man sagen man hat ab jetzt einen regelmäßigen Termin, um mit sich selbst „ins Gespräch“ zu kommen und im Selbstdialog zu bleiben. Mit dabei ist eine „Lotse“, ein „Übersetzer“, ein Experte, der einem auf diesem Weg zu sich selbst begleitet und manche Irrwege oder Umwege erspart oder auch Themenbereiche eröffnet, die zuvor „kein Thema“ waren. Getragen und gesteuert ist jeder psychotherapeutische Prozess von einem Anliegen, einem Ziel, dass aber oft erst in der ersten Phase der Begleitung herausgearbeitet wird. Vom Anliegen, Ziel hängt auch die Dauer ab. Manche Menschen wollen nur „keine Probleme“, oder „IHR HERZ AUSSCHÜTTEN“, andere wollen weiter in der Sebstentfaltung, dem Freilegen der inneren Potentiale hin zur „fully functioning person“ wie es Carl Rogers, einer der Schulengründer, formuliert hat. Hier schwingt schon eines der Zielbilder des Mensch-seins durch, denn es macht Sinn, das es eine Art von „rundem“ Menschenbild gibt, auf das der Mensch zustrebt. Jede Psychologie, jede Psychotherapie, jede Religion bietet hier ein Bild an, dem man nacheifern kann, auf das hin man sich entfalten kann. Und jeder Therapeut ist selbst den einen oder anderen Weg der Selbstentfaltung gegangen und da oder dort ein Stück weiter, hat aber zugleich immer auch Grenzen. Darum sollte Psychotherpie als Prozess auch immer Grenzen haben und jeder Klient muss selbst entscheiden ob er weiter kommt oder nicht.

Die Unterschiede und Grenzen, die verschiedenen Therapeuten und die finanzierenden gesellschaftlichen Instanzen ziehen, sind ein wichtiges Kriterium, denn die krankenkassenfinanzierten Psychotherapie setzt eine „krankheitswertigen Leidenszustand“ vorraus. Damit ist auch klar, dass die Selbstverwirklichung über die Beseitigung des Leidenszustandes definiert wird und im Rahmen der kostenlosen Psychotherapie Grenzen gesetzt sind, die allerdings jeder Therapeut anders zieht.

Häufig gehen psychiatrisch-ärztliche Behandlung über Psychopharmaka Hand in Hand mit der psychotherapeutische Behandlung. Medikamentöse Behandlung und Seelenbehandlung ergänzen sich oft sehr gut. In bestimmten Phasen stören sie sich auch, denn der Leidensdruck ist eine wichtige Motivation zur Arbeit an sich. Hier braucht es ein gutes Zusammenspiel der Experten und phasenweise Korrekturen.